Fahrzeuge

Unsere Fahrzeuge werden regelmäßig und mit größter Sorgfalt gewartet. Um den unterschiedlichen Einsatzarten gewachsen zu sein, verfügen wir über eine Vielfalt von Gerätschaften.

Mehrzweckfahrzeug (Hilfs- und Mannschaftsfahrzeug)

Florian Schönberg 11/1
  • Fahrgestell: Mercedes Sprinter Mittelhochdach Typ 316 CDI, Umbau Allrad
  • Aufbau: Fa. Meinicke, Eisleben
  • Leistung: 115 KW
  • Erstzulassung:
  • Sitzplätze: 8 
  • L/B/H: 3265mm/1736mm/3000mm
    Gesamtgewicht: 3,5 to
  • Licht:
    4,65 m Lichtmast mit 2x 1000 Watt
    Fahrzeug Umfeldbeleuchtung
  • Beladung:
    HNE HiPress 02/010

           Feuerlöscher P12,

           CO2-Löscher 6 kg

           Stromerzeugung über Travel-Power 230 V AC, 16 A, Leistung 3,5 kW

           Norm-Verkehrsabsicherung, Ölbindemittel, Straßenreinigung

 

Die Maßnahmen zur Ersatzbeschaffung des Fahrzeuges gehen auf das Jahr 2003 zurück. Ab Mai 2005 befasste sich der Verwaltungsrat in mehreren Sitzungen mit den verschiedensten Fahrzeugtypen, der Ausstattung und nicht zuletzt den Kosten und der Finanzierung, ausgehend von einem Gesamtbudget in Höhe von 60.000,-- Euro.
 
Im Februar 2006 wurde ein MZF des Typs „Mercedes Sprinter CDI 316 Allrad“ sowohl im Verwaltungsrat als auch im Marktgemeinderat beschlossen und die Ausschreibung des Ankaufs und der Ausstattung angeordnet.
 
Am 6.5.2007 fand die Übergabe des Fahrzeuges durch den 1. Bürgermeister Peter Siegert an den Kommandanten Josef Hansbauer durch die symbolische Überreichung der Fahrzeugschlüssel und die kirchliche Segnung am Feuerwehrgerätehaus durch Pfarrer Michael Bauer statt. Voraus gingen die Florianiprozession und ein Gottesdienst in der Pfarrkirche.
 
Die Kosten für Fahrzeug und Ausstattung betrugen rd. 81.700,-- €. Die Hauptlast trug der Markt Schönberg mit 40.200,-- €. Der Freistaat Bayern gewährte einen Zuschuss als Festbetrag in Höhe von 10.000,-- €, der Feuerwehrverein trug den Restbetrag mit rd. 31.500,-- €.

Mehr anzeigen...

Anhänger (Anhänger)

Florian Schönberg

Der Anhänger der FF Schönberg dient zur Vorhaltung und zum Transport von Ausrüstung, die speziell bei Unwettereinsätzen benötigt werden, wie z. B. Eimer, Planen, Holzlatten etc.

 


Mehr anzeigen...

LF 16/12 (Löschgruppenfahrzeug)

Florian Schönberg 40/1
  • Hersteller: Mercedes-Benz Typ 1224 AF Allrad
  • Aufbau: Albert Ziegler GmbH & Co. KG
  • zul. Gesamtgewicht: 12 to
  • Zulassung: 1999
  • Länge: 7850 mm
  • Breite: 2500 mm
  • Höhe: 3200 mm
  • Besatzung: 8 + 1
  • Leistung: 177 KW
  • Löschmittel: 1600 l Wasser mit Schnellangriffseinrichtung und fahrbarer Schlauchhaspel für ca. 160 m B-Schlauch
  • Ausrüstung:
  • Sprungretter, Niederdruck-Hebekissen, Lichtmast, Spreizer/Schneidgerät (vorher an Bord des TLF), 3 Tragekörbe für C-Schläuche, Notstrom-Aggregat mit 8 kVA Wärmebildkamera
Durch einen Unfall auf der Fahrt zu einem Brandeinsatz in der Kristallglasfabrik Nachtmann in Riedlhütte wurde das Löschfahrzeug LF 8 erheblich beschädigt. Von einer Reparatur wurde als nicht mehr wirtschaftlich abgesehen. Der Marktgemeinderat beschloss die Anschaffung des Vorführfahrzeuges LF 16/12 mit Aufbau der Fa. Ziegler auf einem Mercedes Fahrgestell mit der zusätzlich benötigten Beladung entsprechend des erheblichen Preisvorteils gegenüber einem Neufahrzeug. Ausgegangen wurde von einer Kostensumme in Höhe von rd. 318.600,-- DM. Ein weiterer Zuschlag in Höhe von 8.500,-- DM ergab sich durch die Ausrüstung des Fahrzeuges mit einem Sprungretter anstelle des üblicherweise zur Ausstattung gehörenden Sprungtuches.
 
In feierlichem Rahmen mit Festgottesdienst in der Pfarrkirche, nach Kirchen- und Festzug wurde das Fahrzeug am 25.7.1999 von Frau Ziegler-Schildknecht vorgestellt und dem Markt übergeben. Pfarrer Michael Bauer erteilte den kirchlichen Segen und Bürgermeister Detlev Nirschl übergab die Fahrzeugschlüssel an den Kommandanten Hansbauer.

Mehr anzeigen...

TLF 16/25 (Tanklöschfahrzeug)

Florian Schönberg 21/1
  • Fahrgestell: IVECO
  • Aufbau:
  • Erstzulassung: 1990
  • Lesitung: 177 KW
  • Tankinhalt: 2.500 Liter
  • L/B/H: 7850/2500/3200
  • Besatzung: 5 + 1 (Staffel)
  • Löschtechnik:
    Schnellangriffseinrichtung und tragbarer Schlauchhaspel für ca. 160 m C-Schlauch
  • Beladung:
    Notstrom-Aggregat mit 8 kVA, Lüfter
Der Verwaltungsrat der Feuerwehr hatte beschlossen, beim Marktgemeinderat die Ersatzbeschaffung für das vorhandene Tanklöschfahrzeug zu beantragen. Ausgangspunkt des Beschlusses war die Tatsache, dass das Fahrzeug in verstärktem Maße Reparaturen an den Aufbauten und dem Löschwasserbehälter erforderte. Schließlich war es zu diesem Zeitpunkt nahezu 18 Jahre alt und seinerzeit auch das letzte Fahrzeug dieses Typs, das an eine Feuerwehr ausgeliefert worden ist.
 
Der Marktgemeinderat hat dem Antrag ohne weiteres entsprochen. Mit der Bewilligung der beantragten Staatszuschüsse wurde das Neufahrzeug bestellt und am 14.10.1990 in feierlichem Rahmen kirchlich gesegnet.
 
Die Gesamtkosten beliefen sich einschließlich der Funk- und ergänzenden löschtechnischen Ausrüstung auf rund 260.400,-- DM. Der Feuerwehrverein leistete mit 40.000,-- DM einen im Verhältnis ungewöhnlich hohen Beitrag. Das alte Tanklöschfahrzeug wurde an ein gewerbliches Unternehmen verkauft und leistete dort weiterhin gute Dienste bei der Werkfeuerwehr.

Mehr anzeigen...