Waldbrand aufgrund extremer Trockenheit

Das Erkundungsflugzeug entdeckte auf seinem Rundflug das Feuer zwischen Eppenschlag und Schönberg. Mitten im Wald war auf einem Raum von ca 150 qm ein Feuer ausgebrochen.

Es musste ein Weg von ca. 700 Metern bis zur Brandstelle zurückgelegt werden. Die enorme Hitze und das unwegsame Gelände erschwerte die Löscharbeiten. Zusammen mit der Feuerwehr Eppenschlag und Spiegelau konnte eine Wasserversorgung aufgebaut werden und der Brand erfolgreich bekämpft werden. 

 

Artikel der PNP:

Wie berichtet ist die Waldbrandgefahr im Landkreis Freyung-Grafenau extrem hoch. Deshalb wurden für den Landkreis Luftbeobachter-Flugzeuge eingesetzt. Genau so ein Luftbeobachter hatte am Dienstag gegen 16.08 Uhr im Bereich Schönberg-Hungerberg einen Waldbrand entdeckt. Unverzüglich wurde die Feuerwehr Schönberg alarmiert.

Die Suche nach den Einsatzort erwies sich als sehr schwierig. Deshalb wurde die Nachbarwehr aus Eppenschlag nachalarmiert. Mit vereinten Kräften konnte dann das Einsatzgebiet lokalisiert werden. Auf einem Berghang war ein Waldstück von ca. 100 bis 150 Quadratmeter in Brand geraten. Über unwegsames Gelände mussten von den Einsatzkräften ca. 700 Meter Wegstrecke zurückgelegt werden.

Während die Feuerwehrleute mit "Feuerpatschen" versuchten, die Brandausbreitung zu verhindern, bauten die Kollegen eine Wasserversorgung zur Einsatzstelle auf. Mit einem Bulldog konnte eine Tragkraftspritze und Schlauchmaterial auf halbe Wegstrecke gebracht werden. Der Rest ging zu Fuß. Brütende Hitze, an die 30 Grad und der an der Einsatzstelle aufgeheizte Boden machte den Einsatzkräften schwer zu schaffen. − tm


Einsatzart Brand
Alarmierung
Einsatzstart 20. Juni 2017 16:08
Fahrzeuge Mehrzweckfahrzeug
LF 16/12
TLF 16/25